Die “Szancer Mühle”

Henryk Szancer (1825-1885) wurde in Żywiec geboren. Im Jahre 1846 öffnete er in Tarnów eine Dampfmühle. Am 24. November 1859 hat er zusammen mit seinem Geschäftspartner Wilhelm Freund die erste Griesmühle in Galizien in Betrieb gesetzt, die im raschen Tempo ihre Leistungsfähigkeit erhöht hatte. Diese Tatsache hat einen bedeutsamen Einfluss auf die Modernisierung des Mühlengewerbes in Galizien ausgeübt. In Gesellschaft haben  Szancer und  Freund ähnliche Mühlen in Przemyśl, Stanisławów und Bochnia gebaut. Im Jahre 1865 haben sie mit vereinten Kräften die zweite Dampfmühle in Tarnów in Gang gesetzt. Henryk Szancer war ein geehrter Wohltäter und ein Mitglied des Stadtrats. Er wurde mit dem Titel des Ehrenbürgers der Stadt Tarnów geehrt und von dem Kaiser selbst, für seine Verdienste mit dem Franz- Joseph- Orden ausgezeichnet. Nach seinem Tode wurde er auf dem jüdischen Friedhof in Tarnów begraben, wo noch bis heute sein Grabstein existiert. Das Grabmal hat eine Inskription sowohl in der hebräischen, als auch in der polnischen Sprache und ist damit wahrscheinlich die älteste Inschrift auf Polnisch auf dem Tarnower Friedhof. Die Grabinschrift und die polonisierte Rechtschreibung des Nachnamens zeugt von der Assimilation der ganzen Familie Szancer an die polnische Kultur.