Das Mausoleum von General Józef Bem

Nach dem Zusammenbruch des Ungarnaufstandes, wollte Josef Bem den Kampf gegen Teilungsmachte fortsetzen, deswegen ist er der türkischen Armee beigetreten. Um dies tun zu können konvertierte er zum Islam, änderte seinen Namen in Murat und nahm den Titel Pasza an. Seine Bemühungen wurden leider nicht belohnt, er starb im Jahre 1850 in Aleppo (Syrien). Ursprünglich ruhte er dort auf einem muslimischen Friedhof. Die Landsleute haben ihn aber nie vergessen. Und obwohl das Komitee das von dem Presidenten Ignacy Mościcki und dem General Józef Piłsudski bevormundet wurde und dessen Aufgabe darauf beruhte, die Asche des Generals nach Polen zu bringen, erst im Jahre 1926 entstand, ist es letztendlich gelungen die sterblichen Überreste von Bem in seine Heimat Stadt Tarnów zu bringen. Am 30. Juli 1929 wurde die Asche des Generals J. Bem mit allen Ehren und mit der Beteiligung des Militärs und der ausländischen Delegationen in dem in der Mitte des Teichs errichteten Sarkophag beigesetzt.