Die Schule namens Jan Szczepanik

Das Jugendstil-Gebäude an der Brodzinskiego-Strasse  9, das im Jahre 1903 von Leo Schwanenfeld gebaut wurde, ist der Sitz der Jan Szczepanik-Einheitsschule. Den  populären “Rollen” gehört auch das Nachbarhaus an der Goldhammer-Straße 8, das eigene Haus von Schwanenfeld, das jetzt als Internat fungiert. Die Zeremonie der Verleihung der Schule des Namen Jan Szczepanik hat am Tag des 70. Jubiläum ihres Bestehens stattgefunden. Das Schulgebäude ist gleichzeitig auch der Sitz der Jan Szczepanik-Stiftung, eines unermüdlichen Förderers des Wissens über den großen Erfinder, den Wächter der Erinnerung. Auf dem Platz von Henryk Sienkiewicz,  steht eine Büste von Jan Szczepanik dem Patron der Schule, die von dem Tarnower Bildhauer Michael Poreba gemacht und von Richard Jachna gegossen wurde. Im Jahre 2006 wurde sie von Maria Zboińska, die Tochter von Jan Szczepanik enthüllt. Im Jahr 2011 nach einer gründlichen Modernisierung des Platzes, ist es zum einzigartigen Denkmal des großen Erfinder geworden. Die Büste von Jan Szczepanik wird jetzt besser exponiert, und das Gesamtbild wird durch die Informationen über sein Leben und seine genialen Erfindungen abgerundet.